Das smarte Nachtlicht

das smarte nachtlicht

Wo fängt smart sein an und wo hört es auf? Ein smartes Nachtlicht?! Nicht zuletzt macht es bei mir auch am Bett keinen halt, sondern daran befindet sich nun ein smartes Nachtlicht. Dieses reagiert (zeitlich programmiert) nur nachts auf Bewegung und leuchtet einem den Weg aus dem Zimmer. Dabei ist es nur so schwach, dass es den Schlafpartner nicht stört, wie bspw. eine Nachttischlampe, oder gar der Deckenfluter. Wie das mit ziemlich einfachen Mitteln realisierbar ist, zeige ich in diesem Blogpost.

Weiterlesen …Das smarte Nachtlicht

HowTo: Mit Plex einfach zur eigenen Medienzentrale

Plex eigene Medienzentrale

Bei Plex handelt es sich um einen intelligenten Medienserver, der die eigene Mediensammlung im Netzwerk verteilt. Durch Rasplex, dass auf einem Raspberry Pi lauffähig ist, wird es zu einer alternativen Set-Top-Box. Spannend wird Plex, da es nicht nur mit einem Raspberry Pi, sondern mit nahezu jedem Endgerät nutzbar ist. So ist es ebenfalls möglich, unterwegs auf die heimische Mediensammlung zuzugreifen und auf das mobile Geräte zu streamen. Da auch eine Medienzentrale in meinen Augen zu einem Smart Home gehört, möchte ich nachfolgend die Installation und Verwendung von Plex erläutern.

Weiterlesen …HowTo: Mit Plex einfach zur eigenen Medienzentrale

Tutorial: Installation von Node-Red und Mosquitto

Node-RED ist ein Programmierwerkzeug um Geräte, APIs und Online-Dienste auf neue und interessante Weise miteinander zu verbinden. Es stellt einen Browserbasierten Editor zur Verfügung, der das Zusammenfassen von Datenflüssen mithilfe der zahlreichen “Nodes” in der Palette erleichtert. Diese können dann mit einem einzigen Mausklick in der Laufzeitumgebung bereitgestellt werden. Das derzeitige Repository umfasst 225.000 Module, die hier “Nodes” genannt werden. Ebenso funktioniert Node-Red wie bspw. FHEM auf (fast) jedem Geräte, auch dem Raspberry Pi.

Weiterlesen …Tutorial: Installation von Node-Red und Mosquitto

Howto: FHEM Backup & Wiederherstellung

… denn Futsch ist Futsch!

Nachdem FHEM nun endlich komplett läuft, braucht man sich um nichts mehr kümmern – nicht ganz! Denn die Micro-SD Speicherkarten, mit denen der Raspberry Pi arbeitet, können nach vielen Schreib- und Lesevorgängen auch schnell die Grätsche machen. Und dann ist die gesamte Zeit, die man schon in die Programmierung von FHEM gesteckt hat: FUTSCH!
Einfacher noch: Durch Programmierversuche, gerade am Anfang, ist ebenso FHEM schnell mal zerschossen – ich spreche aus Erfahrung.

Um dem Ganzen vorzubeugen, sollte jeder FHEM’ler ein komplettes Backup erstellen. Dies wird nachfolgend Schritt-für-Schritt erklärt.

Weiterlesen …Howto: FHEM Backup & Wiederherstellung

Howto: FHEM Server auf Raspberry einrichten

FHEM Server auf Raspberry Pi installieren

Mit FHEM das eigene zu Hause jederzeit steuern, ohne große Kosten? FHEM macht einen großen Schritt hierhin, nicht zuletzt durch den Raspberry Pi.
In diesem Post möchte ich euch nun zeigen, wie schnell die Installation von FHEM vonstatten geht.

Konfiguration des Raspberry Pi – Raspbian installieren

Auf den RaspberryPi muss zunächst ein Betriebssystem installiert werden, hierfür bietet sich die Linux-Distribution “Raspbian” an. Die aktuelle Version wird als “Raspbian Stretch” bereitgestellt. Das ist das Grundsystem, auf das FHEM später aufgespielt wird.

Update: Die derzeit aktuelle Version ist Raspbian Stretch. Auf dem Screenshot ist noch die alte Version zu sehen. Die Vorgehensweise ist identisch.

Auf dieser Seite im rechten Bereich (RASPBIAN STRETCH LITE) auf “Download ZIP” klicken.

Direktdownload hier

Weiterlesen …Howto: FHEM Server auf Raspberry einrichten

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!