Die smarte Schreibtischlampe Xiaomi Mi LED Desk Lamp

Xiaomi Mi LED Desk Lamp

Nach dem Xiaomi Vacuum hält nun auch die Xiaomi LED Desk Lamp Einzug in mein smartes Heim. Doch was ist eigentlich das Besondere an der Lampe, was kann sie und wer braucht sie? Auf diese Fragen möchte ich heute im Blogpost näher eingehen. Ebenso möchte ich zeigen, wie sich die moderne Schreibtischlampe in FHEM integrieren lässt.

Der Kaufgrund

Ganz klar: Die Lampe sollte smart werden. Und zwar smart in dem Sinne, dass sich diese sowohl manuell, aber auch über meine Hausautomation steuern lässt. Und genau das kann die stylische Lampe.

Das i-Tüpfelchen ist, dass sich sogar die Farbtemperatur zwischen 2700K-6500K variabel einstellen lässt. So hat man das perfekte, eher weisere Licht zum Arbeiten, oder das gelblichere Licht um zum Beispiel ein Buch zu lesen.

Angebot LED-Schreibtischleuchte Xiaomi – MI LED Desk Lamp

Letzte Aktualisierung am 14.10.2018 um 17:33 Uhr | Werbung | Bilder: Amazon Product Advertising API

Ein wenig mehr zu den Eckdaten der Lampe:

  • Leistungsaufnahme: Ca. 6 Watt
  • 4 verschiedene Beleuchtungsmodi – z.B. Lesen Modus
  • Lichtstärke: 3300 Lumen
  • Lebensdauer des Leuchtmittels: Ca. 25.000 Std
  • WiFi 802.11 b/g/n 2.4 GHz

Ein 5 GHz WLAN unterstützt die Lampe leider nicht. Allerdings senden die meisten Router mit 2,4 GHz und mit 5GHz, sodass das kein Problem darstellt.

Brauche ich solch eine Lampe?

Die Frage ob man etwas braucht, oder eben nicht, ist immer sehr schwierig zu beantworten. In den meisten Fällen würde ich es persönlich verneinen, doch: Was braucht man schon?

Auch wenn man die Lampe sicherlich nicht zwingend benötigt, ist es doch ein stylisches und im Vergleich recht günstiges Gadget für den Schreibtisch. Zumal sich diese auch wunderbar zum Arbeiten, oder aber zum Entspannen eignet. Ebenso lässt sich das Licht über den integrierten Dimmer nach belieben heller und dunkler einstellen.

Anbindung an FHEM

Um die smarte Schreibtischlampe nun auch in der Hausautomation nutzen zu können, habe ich diese in FHEM eingebunden. Wie das recht schnell zu bewerkstelligen ist, möchte ich nun kurz erklären. Unterschieden wird zwischen iPhone und Android-Nutzern, da für die Anbindung ein Key ausgelesen werden muss, was über die verschiedenen Betriebssysteme auch unterschiedlichen zu bewältigen ist. Keine Sorge, ich erklären das alles wie gewohnt Schritt-für-Schritt.

Grundsätzlich muss vorab die Lampe über die Xiaomi-App angemeldet werden. Hier wird auch der PSK für dein WLAN abgefragt, damit die Lampe sich damit verbinden kann.

Für die iPhone-Nutzer

Für iPhone Nutzer gibt es derzeit (zumindest ohne Jailbreak) nur eine Methode: Es muss ein Backup per iTunes auf dem eigenen PC erstellt werden – und zwar unverschlüsselt. Wichtig ist darauf zu achten, dass in iTunes “Dieser Computer” ausgewählt wird, sonst landet das Backup in der Cloud und wir können damit nichts anfangen.

xiaomi itunes backup

Nach dem Backup wird das Programm iPhone Backup Viewer benötigt: http://www.imactools.com/iphonebackupviewer/

Mit diesem ist es möglich, den zwingend benötigten Token auszulesen. Nach der Installation öffnen und das Programm schlägt dann das soeben erstelle Backup schon vor.

ibackup viewer backup

Nun muss man, wie auf dem Screenshot gezeigt, in den Ordner AppDomain-com.xiaomi.mihome -> Documents navigieren. Hier ist dann im rechten Bereich eine Datei namens deine-xiaomi-id_mihome.sqlite. Diese muss über den Button Export exportiert werden.

xiaomi desk lamp ibackup viewer

Mit dem Standard Windows Editor wird diese Datei nun geöffnet. Hier sind mehr Hieroglyphen, als alles andere zu sehen. Am besten sucht man hier nach dem eigenen WLAN-Namen, denn direkt dahinter steht der 96-stellige Token.

xiaomi desk lamp token

Nachdem man den Token (endlich) gefunden hat, muss dieser noch entschlüsselt werden. Keine Angst, dazu muss man nichts suchen!

Auf der Webseite “http://aes.online-domain-tools.com/” kann der Token eingegeben werden und wird (fast) automatisch entschlüsselt. Die Einstellungen, die in dem Online-Tool vorzunehmen sind, sind dem Screenshot zu entnehmen. Wichtig ist, dass im Feld “Key” 32 Nullen eingegeben werden.

Das sind 32 Stück: 00000000000000000000000000000000

xiaomi desk lamp aes decrypt

Nach dem Klick auf “Decrypt” muss der Zahlenstring unten rechts kopiert und die Leerzeichen dazwischen entfernt werden.

 

Für die Android-Nutzer

Hier gestaltet sich das Auslesen des Token leicht, da das ganze Betriebssystem offener gehalten ist.

In der Datenbank ist unter “/data/data/com.xiaomi.smarthome/databases/miio2.db” der Token zu finden, bzw. auch hier ist er aus einem Backup des Handys auszulesen. Dazu wird lediglich dieses kleine Tool von GitHub benötigt: https://github.com/ultrara1n/MiToolkit/releases

Die Bedienung des Tools ist selbsterklärend bzw. im Tool selbst wird die Vorgehensweise erklärt.

mi toolkit token auslesen

Einbindung in FHEM

Die Definition in FHEM gestaltet sich nun einfach.
Denn die Definition lautet lediglich: define DeskLamp XiaomiDevice 192.168.XX.XX 12472178916458678901256478781612

Bedeutet: define “beliebiger Name” XiaomiDevice “IP-der-Lampe” “Entschlüsselter-Token”

Dieser wird, wie gewohnt, bei FHEM oben in die Kommandozeile eingegeben. Danach muss nur noch der Subtype auf “SmartLamp” umgestellt werden. Nun sollte sich die Lampe über on und off schalten lassen. Auch dimmen etc. funktioniert.

xiaomi desk lamp fhem

Fazit

Diese smart Lampe hat mich wirklich überzeugt. Sie überzeugt durch gute Qualität und einer tollen Verarbeitung. Daher ist sie auch den Preis wert, zumal sie gut in das Smart Home einzubinden ist. Natürlich nicht per Plug’n’Play, aber dennoch muss man keinen allzu großen Aufwand betreiben.

xiaomi mi led desk lamp 1 xiaomi mi led desk lamp 2

Angebot LED-Schreibtischleuchte Xiaomi – MI LED Desk Lamp

Letzte Aktualisierung am 14.10.2018 um 17:33 Uhr | Werbung | Bilder: Amazon Product Advertising API

 

Die smarte Schreibtischlampe Xiaomi Mi LED Desk Lamp
5 ✭ (100%) 1 vote

Das könnte dich auch interessieren:
Raspberry Pi Homematic Funkmodul installieren Nachdem Homematic den Konfigurations-Adapter LAN HM-CFG-LAN abgekündigt hat, wird dieser nun in absehbarer Zeit komplett vom Markt verschwinden. In dem Howto FHEM Server auf Raspberry einrichten habe ich bereits erklärt, wie dieser Homematic Adapter ...
Mit Homematic Philips Hue Lampen steuern Ich möchte heute erklären, wie mit Homematic die Philips Hue Lampen gesteuert werden können. Nachdem ich bereits erklärt habe, wie es mit Loxone funktioniert, ist nun Homematic an der Reihe. Ebenfalls habe ich bereits erklärt, wie das Homematic Funkm...
Sonoff Tasmota ohne löten – (OTA) over the air Bereits im letzten Beitrag habe ich erklärt, wie diverse Sonoff Geräte mit dem FTDI-Adapter geflasht werden können, soll es in diesem Beitrag darum gehen, wie es auch over the air funktioniert - also kabellos und ohne löten, oder aufschrauben. Natürl...
Sonoff mit Loxone, Homematic & Alexa nutzen Sonoff ist derzeit gefühlt in aller Munde. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, diese Wunderwaffe auch zu testen und habe mir den Sonoff POW zugelegt, da dieser auch den Verbrauch/Leistung/Strom/Spannung messen kann. In diesem Blogpost möchte ...
Mit dem smarten Badezimmer in die Zukunft GESPONSERTER BEITRAG Das 21. Jahrhundert hat mit Smart Home nun endlich auch die Bäder erreicht. Smarte Badezimmer bringen die vielseitigen Vorteile bis unter die Dusche. Damit ziehen die Bäder gleich mit Wohnzimmer und Co. Hier gibt es bekannterm...

Schreibe einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!