Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

Loxone Homekit Homebridge Integration

Um Apples HomeKit nutzen zu können, benötigt man kompatible Geräte. Hat man diese nicht, bleibt einem die Steuerung über HomeKit verwehrt. Doch durch die Homebridge, die auf dem Raspberry Pi installiert werden kann, ist es möglich auch nicht zertifizierte Geräte via HomeKit zu steuern. Der Inhalt dieses Blogposts wird sein, Homebridge auf den Raspberry zu installieren, sowie Loxone in HomeKit einzubinden. Ebenso wird es nach der Installation möglich sein, die Konfiguration der Bridge über ein grafisches Interface im Browser zu konfigurieren!

Was wird benötigt?

An Hardware wird nur recht wenig benötigt. Alles was gebraucht wird, habe ich hier zusammen gestellt.

thumb spacer - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt
Angebot thumb spacer - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt
thumb spacer - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt
thumb spacer - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

Letzte Aktualisierung am 23.06.2018 um 17:44 Uhr | Affiliate Links | Bilder: Amazon Product Advertising API

Voraussetzungen für die Installation schaffen

Um Homebridge auf dem Raspberry Pi installieren zu können, muss zuerst ein Betriebssystem namens Raspbian auf die MicroSD-Karte gespielt werden.

raspbian 300x167 - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

Update: Die derzeit aktuelle Version ist Raspbian Stretch. Auf dem Screenshot ist noch die alte Version zu sehen. Die Vorgehensweise ist identisch.

Auf dieser Seite im rechten Bereich (RASPBIAN STRETCH LITE) auf “Download ZIP” klicken.

Direktdownload hier

Nach dem Download wird die ZIP-Datei entpackt und muss nun noch auf die SD-Karte des Raspberry’s kopiert werden. Hierfür nutze ich einen USB Kartenleser (Affiliate Link).

Wenn eine gebrauchte SD-Karte verwendet wird, vorher bitte mit dem SD Card Formatter die Karte formatieren, da es ansonsten zu Problemen führen kann. Dadurch ist es möglich, dass der Raspberry im schlimmsten Fall nicht bootet.

Windows-Nutzer verwenden hierfür am besten den Win32DiskImager.
Hier geht es zum Direktdownload.

  1. Die heruntergeladene Image im Feld Image File auswählen,
  2. dann unter Device die MicroSDHC-Karte auswählen.
  3. Achtung: Der gesamt Inhalt auf der Speicherkarte wird gelöscht, sobald du auf Write klickst.
  4. Nach einer kurzen Wartezeit ist der Vorgang abgeschlossen. Windows möchte danach meist den Datenträger formatieren, da er nicht mehr für Windows lesbar ist. Dies sollte natürlich unbedingt verhindert werden.

Für die Mac-User empfehle ich für den Flash-Vorgang den Pi Filler.
Hier geht es wieder zum Direktdownload.

Wichtig!
Wenn der Flash-Vorgang beendet ist, muss noch der SSH-Zugang aktiviert werden. Bei der aktuellen Version “Raspbian Stretch” ist dieser standardmäßig deaktiviert.
Also die SD-Karte im Explorer öffnen (Ordner “boot”) und diese Schritte ausführen:

  1. Auf oberster Ebene -> Rechtsklick – Neu – Textdatei
  2. Die Textdatei wird “ssh” (ohne Anführungszeichen) benannt und ohne Dateiendung gespeichert!

Hier gibt es diese fertige Datei als Download (entpacken!).

Ebenso besteht die Möglichkeit schon vorab den WLAN Zugang zu konfigurieren.

Hierfür wird eine Datei namens “wpa_supplicant.conf” in der Boot-Partition angelegt. Diese hat folgenden Inhalt:

SSID und PSK muss mit den eigenen Werten ersetzt werden.

Danach kann der Raspberry Pi mit Strom versorgt werden. Falls der WLAN Zugang nicht konfiguriert wurde, muss zusätzlich ein Netzwerkkabel angeschlossen werden.

Homebridge installieren

Vorab muss nun noch die IP-Adresse des Pi ermittelt werden, sowie anschließend eine Verbindung per SSH hergestellt werden.

Nachdem wir nun mit dem Pi verbunden sind, sollten zuerst die Paketlisten geupdatet werden und anschließend ein Upgrade durchgeführt werden. Damit wird der aktuellste Stand der Software  gewährleistet.

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Nun muss NodeJS installiert werden. Dies erkläre ich für das aktuelle Modell Pi 3B+.

curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_8.x | sudo -E bash -

sudo apt-get install -y nodejs

Jetzt wird noch Avahi benötigt und die anderen Abhängigkeiten installiert.

sudo apt-get install libavahi-compat-libdnssd-dev

 

Nachdem die letzten Voraussetzungen geschaffen wurden, wird nun Homebridge installiert.

sudo npm install -g --unsafe-perm homebridge

Ein kurzer Test muss sein. Mit der Eingabe von homebridge sollte die Bridge nun starten. Läuft? Perfekt! Dann vorerst wieder mit STRG + C beenden.

Autostart beim Booten

Damit die Homebridge auch künftig bei einem Neustart des Pi gestartet wird, sind ein paar weitere Befehle notwendig.

sudo nano /etc/init.d/homebridge

Kopiere folgenden Inhalt in die Datei:

Danach mit STRG + X schließen und mit Y und Enter bestätigen.

Nun müssen noch die Berechtigungen angepasst werden.

Die Bridge wird nun bei einem Neustart automatisch gestartet.

Soll der Autostart wieder deaktiviert werden, kann dies mit dem Befehl “sudo update-rc.d -f homebridge remove” erledigt werden.

Die Bridge kann nun mit folgenden Kommandos gesteuert werden:
Starten: sudo service homebridge start
Stoppen: sudo service homebridge stop
Status: sudo service homebridge status

Homebridge Config UI installieren

Damit die Konfiguration grafisch vorgenommen werden kann, wird nun die UI für Homebridge installiert.

sudo npm install -g --unsafe-perm homebridge-config-ui-x

In die config.json Datei muss nun manuell folgender Code eingetragen werden, damit das Web UI aufrufbar ist. Der Code beinhaltet eine Grundkonfiguration und die Konfiguration für das Web UI.

sudo nano .homebridge/config.json

Die Oberfläche ist nun über IP-RASPBERRY:8080 aufrufbar.

Loxone Plugin installieren

Damit die Loxone Geräte gleich gefunden werden können, muss noch das Plugin über die Oberfläche installiert werden.

Mit einem Klick auf den Reiter Plugins kann man in der Suchleiste nach Loxone suchen. Die Plugin Installation startet mit einem Klick auf Installieren.

homebridge loxone plugin - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

thumb spacer - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt
thumb spacer - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

Letzte Aktualisierung am 23.06.2018 um 17:53 Uhr | Affiliate Links | Bilder: Amazon Product Advertising API

Nach der Installation müssen im Homebridge Config Editor noch ein paar Änderungen vorgenommen werden. Im Bereich platforms muss der nachfolgende Code eingefügt werden. Bitte auf die korrekte Formatierung achten, da sonst die gesamt Bridge nicht startet!

In Loxone habe ich für die Homebridge einen neuen User erstellt, was ich euch ebenfalls empfehle. So hat man auch die Möglichkeit, dass nicht alle Geräte von Loxone eingelesen werden.

Derzeit werden folgende Geräte automatisch eingelesen:

  • Lampen (Schalter, Dimmer und farbige Lampen)
  • Andere Schalter
  • Pushbuttons
  • Rolläden
  • Temperatursensoren
homebridge config loxone plugin - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

Homebridge mit HomeKit verbinden

Damit nun die Loxone Geräte über Siri ansprechbar sind, muss die Bridge mit HomeKit verbunden werden.

Dazu wird auf dem iPhone oder iPad die Home-App geöffnet. Hier wird nun ein neues “Zuhause” hinzugefügt. Danach kann man “Gerät hinzufügen” auswählen und die App möchte dann den QR-Code scannen. Diesen findest du auf der Web UI der Homebridge.

Homkit uebersicht 474x1024 - Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

Im Anschluss dessen werden die verfügbaren Geräte von Loxone angezeigt und können nun bei Bedarf einzeln konfiguriert und umbenannt werden. Es ist ebenso sinnvoll, die Geräte den jeweiligen Räumen zuzuordnen, das kann das Loxone Plugin leider noch nicht automatisch.

Letzte Aktualisierung am 23.06.2018 um 17:53 Uhr | Affiliate Links | Bilder: Amazon Product Advertising API

 

Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt
5 ✭ (100%) 2 votes

Das könnte dich auch interessieren:
Anleitung: Tasmota Firmware auf Sonoff flashen Als Anknüpfung an den vergangen Blogbeitrag "Sonoff mit Loxone, Homematic & Alexa nutzen" möchte ich nun die Tasmota Firmware vorstellen. Einigen mag die Firmware Tasmota sicherlich schon bekannt sein. Für alle anderen: Tasmota ist eine alternati...
Howto: FHEM Grundeinstellung Wie im vorherigen Post versprochen, geht es nun mit der Grundeinrichtung von FHEM weiter. Zwar wäre FHEM nun schon voll lauffähig und nutzbar, nichtsdestotrotz ist die nachfolgende Grundeinrichtung unabdinglich. Nachfolgend wird erklärt, welche Einst...
Howto: Loxone via FritzBox anrufen lassen Nachdem ich in dem vorherigen Post erklärt habe, wie die Installation von Loxberry funktioniert, möchte ich nun zeigen wie einfach es ist Loxone auf dem eigenen (oder fremden) Handy, Festnetz, oder intern anrufen zu lassen. Das Einzige was dazu benöt...
Howto: Loxberry Installation & Inbetriebnahme Was ist Loxberry? LoxBerry ist ein von Michael Schlenstedt initiiertes Projekt auf Open Source Basis. LoxBerry ist eine Toolbox, die ein Loxone Smarthome um viele smarte Features erweitert, die der Loxone Miniserver so nicht bietet. Zum Beispiel: Ko...
Sicherheit für Smart Home Geräte Smart Geräte sind auf dem Vormarsch und finden sich mittlerweile in immer mehr privaten Wohnungen. Das ist sehr bequem, weil man das eigene Zuhause dann auch von der Ferne steuern kann, beinhaltet aber leider auch einige Probleme, denn über das Inter...

5 Gedanken zu “Anleitung: Loxone HomeKit Integration mit Homebridge simpel erklärt

5 Kommentare

  1. Hallo
    Ich bekomme folgende Meldung wenn ich diesen Befehl auführe: sudo service homebridge status

    pi@raspberrypi:~ $ sudo service homebridge status
    ● homebridge.service – LSB: Start daemon at boot time for homebridge
    Loaded: loaded (/etc/init.d/homebridge; generated; vendor preset: enabled)
    Active: failed (Result: exit-code) since Mon 2018-06-11 16:55:36 UTC; 12s ago
    Docs: man:systemd-sysv-generator(8)
    Process: 2802 ExecStart=/etc/init.d/homebridge start (code=exited, status=203/EXEC)

    Jun 11 16:55:36 raspberrypi systemd[1]: Starting LSB: Start daemon at boot time for homebridge…
    Jun 11 16:55:36 raspberrypi systemd[1]: homebridge.service: Control process exited, code=exited status=203
    Jun 11 16:55:36 raspberrypi systemd[1]: Failed to start LSB: Start daemon at boot time for homebridge.
    Jun 11 16:55:36 raspberrypi systemd[1]: homebridge.service: Unit entered failed state.
    Jun 11 16:55:36 raspberrypi systemd[1]: homebridge.service: Failed with result ‘exit-code’.

    • Hallo Martin,

      läuft die Bridge denn grundsätzlich bei dir?

      Viele Grüße
      Michael

  2. Ja läuft aber nur beim Autostart haperts noch ein wenig
    Habe mittlerweile die SD Karte formatiert und das image neu geflasht aber selbes ergebnis

    • Ich kann dir gerne mal mit dem Autostart helfen. Ich habe damit auch länger herum versucht.
      Allerdings erst nächste Woche, mir fehlt momentan leider die Zeit.

      Viele Grüße
      Michael

  3. if you would reach more readers of this issue, try a translation in Englisch.
    We would kindly appreciate this and so will learn of youre knowledge

Schreibe einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!